Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltungsbereich

Die Geschäftsbedingungen gelten für die Finnhütten-/Ferienwohnungsvermietung zur Beherbergung sowie für alle für den Gast erbrachten weiteren Leistungen und  Lieferungen durch den Vermieter.
1.1 Unter- und Weitervermietung der überlassenen Räumlichkeiten sowie deren Nutzung zu  anderen als der Beherbergung dienenden Zwecken, bedürfen der vorherigen schriftlichen Zustimmung der Havelland-agrar
eG Weseram.

2. Vertragsabschluss, -partner
2.1  Auf eine Buchungsanfrage des Gastes hin, kommt mit entsprechender Buchungsbestätigung des Vermieters, ein Ferienwohnungsnutzungsvertrag (nachfolgend kurz „Vertrag“ genannt) zustande.
2.2  Vertragspartner sind die „Havelland-agrar eG Weseram“, Bahnhofstraße 2 a, 14778  Roskow, Vermieter genannt und der Gast. Nimmt ein Dritter die Buchung für den Gast vor, haftet er dem Vermieter gegenüber als Besteller zusammen mit dem Gast als  Gesamtschuldner für alle Verpflichtungen aus dem Vertrag, sofern dem Vermieter eine  entsprechende Erklärung des Bestellers vorliegt. Davon unabhängig ist  jeder Besteller verpflichtet, alle buchungsrelevanten Informationen, insbesondere diese  AGB, an den Gast weiterzuleiten.
2.3 Das Mietobjekt darf nur von der in der Buchungsanfrage genannten Anzahl an Personen bewohnt werden. Weitere/andere Personen dürfen nur nach entsprechender

Vertragsänderung aufgenommen werden. Das Mitbringen von Haustieren kann nach  Absprache mit dem Vermieter gegen eine Zusatzgebühr gestattet werden. Es besteht
Leinenzwang für Hunde auf dem Gelände. In dem Mietobjekt und angrenzenden Räumlichkeiten darf nicht geraucht werden. Das   
Mietobjekt ist nicht behindertengerecht ausgestattet.

3. Haftung
3.1 Das Mietobjekt einschließlich der Möbel und der sonstigen in ihm befindlichen Gegenstände sind schonend zu behandeln. Der Gast hat die ihn begleitenden und/oder besuchenden Personen zur Sorgsamkeit anzuhalten. Der Gast haftet für schuldhafte  Beschädigungen des Mietobjekts, des Mobiliars oder sonstiger Gegenstände im und am Mietobjekt durch ihn oder ihn begleitende Personen.
3.2 Mängel, die bei Übernahme des Mietobjekts und/oder während der Mietzeit entstehen,  sind dem Vermieter unverzüglich zu melden, andernfalls entfallen alle darauf beruhenden Ersatzansprüche, bzw. kann der Gast vom Vermieter haftbar gemacht werden.

4. Rücktritt des Vermieters
4.1 Gerät der Gast mit der Anzahlung oder Restzahlung um mehr als 7 Tage in Verzug, ist der  Vermieter berechtigt, den Vertrag ohne weitere Gründe fristlos zu kündigen.
4.2 Ferner ist der Vermieter berechtigt, aus sachlich gerechtfertigtem Grund vom Vertrag außerordentlich zurückzutreten, insbesondere falls
      - höhere Gewalt oder andere vom Vermieter nicht zu vertretende Umstände die Erfüllung des
        Vertrages unmöglich machen;
      - Finnhütten oder Ferienwohnungen schuldhaft unter irreführender oder falscher Angabe
        oder Verschweigen wesentlicher Tatsachen gebucht werden; wesentlich kann dabei die

        Identität des Gastes, die Zahlungsfähigkeit oder der Aufenthaltszweck sein;
      - der Zweck bzw. der Anlass des Aufenthaltes gesetzeswidrig ist;
      - ein Verstoß gegen oben genannte Ziffer 1.1 vorliegt.
4.3  Der berechtigte Rücktritt des Vermieters begründet keinen Anspruch des Gastes auf
      Schadenersatz.

5. Rücktritt des Gastes
5.1  Der Gast wird von der Entrichtung des vereinbarten Mietzinses nicht dadurch befreit,  dass er durch einen in seiner Person liegenden Grund an der Ausübung seines Gebrauchsrechts gehindert wird.
5.2  Eine Stornierung durch den Gast kann nur schriftlich erfolgen. Maßgeblich ist der Tag  des Zugangs der Erklärung beim Vermieter. Als Entschädigung sind unter Anrechnung  der ersparten Aufwendungen die folgenden anteiligen Mieten zu entrichten.
       - Rücktritt bis zum 31. Tag vor Reiseantritt:           10 % des Mietpreises
       - Rücktritt bis zum 21. Tag vor Reiseantritt:           20 % des Mietpreises
       - Rücktritt bis zum 11. Tag vor Reiseantritt:           40 % des Mietpreises
       - Rücktritt bis zum   3. Tag vor Reiseantritt:           50 % des Mietpreises
       - Rücktritt noch kurzfristiger oder bei Nichterscheinen:  80 % des Mietpreises
5.3  Bei späterer Anreise oder vorzeitigem Abbruch des Aufenthaltes durch den Gast, bleibt er zur Zahlung des vollen Mietpreises verpflichtet und hat keinen Anspruch auf Erstattung  von Teilen des Mietpreises.

6. Zahlungsbedingungen
6.1 Eine Anzahlung von 20 % ist innerhalb von  10 Tagen nach Buchung zu zahlen. Der Restbetrag ist 4 Wochen vor Mietbeginn fällig. nLiegen zwischen dem Tag der Buchung und dem Tag des Mietbeginns weniger als 4 Wochen, ist der gesamte Betrag sofort nach Buchung zu zahlen.
6.2 Der Gast hat zusammen mit der Miete eine Kaution zu zahlen. Die Rückzahlung der Kaution erfolgt bargeldlos unverzüglich nach Mietende. Bei festgestellten schuldhaften Beschädigungen bzw. Fehlbeständen im und am Mietobjekt, am Mobiliar oder an sonstigen Gegenständen, werden die Forderungen des Vermieters von der Kaution
einbehalten. Übersteigen die Forderungen die Höhe der Kaution, hat der Gast die Differenz zusätzlich zu zahlen.
    
7. Mietzeit
7.1  Anreise ab 15 Uhr
       Abreise bis 10 Uhr
7.2  Nach Ende der Mietzeit hat der Mieter das Mietobjekt geräumt und besenrein in einem  ordnungsgemäßen Zustand zu hinterlassen.
7.3 Die Finnhütten sind nur in der Zeit vom 01. April bis zum 31. Oktober eines Jahres anmietbar.
7.4 Die Ferienwohnungen sind in der Zeit vom 01. Januar bis zum 31. Dezember anmietbar.
7.5 Innerhalb der Saison (Juli - August) ist eine Anmietung der Finnhütten und Ferienwohnungen nur wochenweise von Samstag bis Freitag möglich.
     In den Monaten April, Mai, Juni, September und Oktober ist eine Anmietung der Finnhütten ab 2 Nächten möglich.
     In den Monaten Januar - Juni und September - Dezember ist eine Anmietung  der Ferienwohnungen ab 2 Nächten möglich.
 

8. Schlussbestimmungen
8.1 Änderungen und Ergänzungen des Vertrages, der Antragsannahme oder dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen bedürfen der Schriftform.
8.2 Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam  oder undurchführbar sein oder werden, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen
      Bestimmungen nicht berührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren  Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren
      Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung möglichst nahe kommen, welche die  Vertragsparteien mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung verfolgt
      haben.
8.3 Es gilt deutsches Recht.